Sechs Technologien, die zukünftig oder sogar schon heute zu einer möglichst optimalen Netzauslastung beitragen und so dabei helfen, grünen Strom in die vorhandenen Netze zu integrieren.

Bund und Länder wollen ihre Ausbauziele für erneuerbare Energien zukünftig besser miteinander abstimmen. Wie das genau funktionieren soll, ist aber noch unklar.

Die Energiewende wird es nicht zum Nulltarif geben, doch wie teuer wird es uns kommen, würden wir auf sie verzichten?

Der Erfolg der Energiewende hängt vom Mitmachen aller ab: Durch die Wahl des Stromanbieters, durch eigene Effizienzmaßnahmen oder durch die Veränderung des eigenen Verhaltens. Der vielleicht wichtigste Beitrag dabei ist die Wahrnehmung und Anerkennung unterschiedlicher Perspektiven.

Die Stromnetze der Zukunft müssen intelligent sein, d. h. sie müssen wissen, was in ihnen vorgeht und sie müssen auf eine schwankende Stromeinspeisung reagieren können. Wie das funktionieren kann, zeigt das Projekt „Smart Country“.

Strom kann man nicht speichern – oder vielleicht doch? Mithilfe der Elektrolyse kann Ökostrom in Gas umgewandelt und so im großen Maßstab aufbewahrt werden.

Ausgabe 2 | 2014

Diese Ausgabe von greenfacts können Sie hier Online durchblättern!

Die Wärmewende

Wie die Wärmewende gelingen kann

Ein Großteil der Energie wird in Deutschland für die Beheizung von Gebäuden verbraucht. Durch Gebäudedämmung oder effiziente Heiztechnik ließe sich dieser Wärmebedarf deutlich reduzieren. Grundsätzlich gilt, dass der Anteil der regenerativ erzeugten Wärme noch deutlich steigen muss. Denn für eine erfolgreiche Energiewende braucht es nicht nur eine Strom-, sondern auch eine Wärmewende. [Weiterlesen]

Energiemix

Geothermie in Deutschland als Baustein der Energiewende

Ob Windräder, neue Stromleitungstrassen oder Kraftwerke auch abseits der Kernkrafttechnologie: Immer ist schnell der Bürgerprotest und ein Dagegen formiert. Doch welche Alternativen haben wir? Wie war das noch mit der Begrenztheit fossiler Energieressourcen und der gewünschten Umweltschonung? Ein tragfähiges und klimaschonendes Element im künftigen Energiemix könnte die konsequente Nutzung der Erdwärme sein – wenn die durch nationale und europäische Beschlüsse bestimmten Rahmenbedingungen dies zulassen. [Weiterlesen]

Energieverbrauch

Energie effizient nutzen

Die Erkenntnis ist nicht neu: Die sauberste Energie ist die, die erst gar nicht verbraucht wird. Hinzu kommen volkswirtschaftliche Vorteile. Denn wenn weniger Geld für Energieimporte ausgegeben wird, stehen mehr Mittel für andere Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung. Gute Gründe für die Politik, um auf eine höhere Energieeffizienz zu setzen. Und das nicht nur auf nationaler Ebene, sondern europaweit. [Weiterlesen]

 

RUBRIKEN

  • Titelthemen
  • Standpunkt
  • Wissenswert
  • Welt der Energie
  • Im Porträt
  • Medien
  • Service & Produkte